Sonnenpark Bad Hall


Der Sonnenpark Bad Hall ist ein selbständiges Ambulatorium für medizinische Rehabilitation. Die Lage, mit Ausblick auf die umliegenden Berge, bietet optimale Erholung. Es werden Einzelzimmer für 120 PatientInnen angeboten, davon 6 behindertengerechte Zimmer.

 

Bad Hall liegt inmitten des Alpenvorlandes und verfügt, neben einem umfangreichen und einzigartigen Gesundheitsangebot (stärkste Jodsole-Quelle in ganz Europa), auch über ein interessantes Kulturangebot.

 

Darüber hinaus gibt es ein perfektes Wander- und Radwegenetz sowie gut beschilderte Lauf- und Nordic-Walking-Parcours. In unmittelbarer Nähe befindet sich die ganzjährig geöffnete "Tassilo Therme" mit Hallenbad, Außenschwimmbecken, Sauna, Whirlpools, Soledampfbad und Römerbad. Weiters befindet sich in der Nähe ein Tennisplatz und im nächsten Ort ein Golfplatz.

AnsprechpartnerInnen

Ärztliche Leitung

Prim.a Dr.in med. Margot Peters, PLL. M

T +43 7258 29 592
badhall@promente-reha.at

Kaufmännische Leitung

Dipl. KH-BWin Michaela Schalko

T +43 7258 29 592
badhall@promente-reha.at


Antrag

Bitte verwenden Sie das Formular der Sozialversicherung mit der Bezeichnung "Antrag auf Rehabilitations-, Kur- bzw. Erholungsaufenthalt."

 

Wenn Ihr Antrag vom Pensionsversicherungsträger bewilligt wurde, erhalten Sie von uns in schriftlicher Form den ehest möglichen Termin für Ihren Rehabilitationsaufenthalt.

 

In unklaren Situationen bieten wir vor Antragsstellung auch ein Vorgespräch an, um abzuklären, ob unser Therapieangebot für Sie geeignet ist.


Hier haben Sie die Möglichkeit, den "Antrag auf Rehabilitations-, Kur- bzw. Erholungsaufenthalt" herunterzuladen:
> Antrag (PDF)
 
Kontakt Sozialversicherung
Hauptverband der österreichischen
Sozialversicherungsträger
Kundmanngasse 21, 1030 Wien
T +43 1 71132 - 0
F +43 1 71132 - 3777
posteingang.allgemein@hvb.sozvers.at
www.sozialversicherung.at

 

Checkliste

  • Lichtbildausweis
  • alle medizinischen Befunde
  • e-card
  • die derzeit verordneten bzw. regelmäßig eingenommenen Medikamente
  • Alle bereits vorhandenen relevanten medizinischen Befunde
    z.B.: Labor für Routinediagnostik (NBZ, KBB, E-lyte, CHOL, TGL, HS, GGT, GOT, GPT, S-Kreatinin, TSH), EKG; psychiatrische Befunde
  • Entlassungsberichte vom letzten Klinikaufenthalt (wenn vorhanden)